Wir übergaben die allerersten Rollstühle

Wir starten mit der Auslieferung

Wir starten mit der Auslieferung

Natalie Covos – 17.07.2020

Jahrelang arbeiteten wir auf diesen Tag hin. Am Freitag war es endlich soweit: Wir starteten offiziell mit der Auslieferung von unserem Elektrorollstuhl. Bei diesem Überraschungsanlass übergaben wir die ersten zwei Seriengeräte unseres Rollstuhls an die Kunden Michael und José. Ein unvergesslicher und emotionaler Tag, der Geschichte schreibt.

Als José und Michael vergangenen Freitag nichts ahnend bei uns vorfuhren, standen wir bereits Spalier. Bei strahlend blauem Himmel überraschten wir die beiden mit einem besonderen Empfang. Unter silbernem Konfettiregen und fliegenden Luftschlangen gingen die beiden den überdimensionalen Geschenkpaketen entgegen. Als José und Michael an der Schleife zogen, öffnete sich die Box. Und nun war der Moment gekommen: Wir übergaben die allerersten Rollstühle an unsere ersten Kunden. Die Freude war riesig! 🤩

Wir übergaben die allerersten Rollstühle

Ein Moment, der zwei Leben verändert

José und Michael hatten den Treppensteiger kurz nach Eröffnung des Vorverkaufs vor knapp zwei Jahren vorbestellt. Wie viel ihnen diese Übergabe bedeutete, war den beiden schon ins Gesicht geschrieben, bevor sie eine erste Runde mit Bro drehten. «Dieser Elektrorollstuhl wird mir viele Freiheiten bieten.  Denn nur schon kleine Hindernisse, wie Türschwellen oder Bordsteine überwinden zu können, wird mein Leben vereinfachen», sagt José begeistert. Michael meint: «Ich muss nicht mehr gross vorausplanen, sondern kann spontan irgendwohin fahren.»

Wir übergaben die allerersten Rollstühle

Zwei Pioniere im Rampenlicht

Zahlreiche Medien wollten sich diesen Anlass nicht entgehen lassen. Wir übergaben die allerersten Rollstühle an José und Michael und danach waren sie erstmals von Mikrofonen umzingelt. 🎤 Sie erzählten von ihrer persönlichen Geschichte und warum sie BRO bereits bestellten, als das Projekt noch in den Kinderschuhen steckte.

Wir übergaben die allerersten Rollstühle

Fahrtraining mit BRO 

Nach dem Medienrummel (Radio Stadtfilter, TeleZüri, Landbote) stellten wir die Rollstühle individuell auf die beiden ein und wählten die passenden Kissen aus. Danach ging es auf eine Fahrt durch Winterthur. Auf dieser Tour schulten wir José und Michael im korrekten Umgang mit Scewo Bro. Dabei konnten sie alle Funktionen in Alltagssituationen gleich selbst ausprobieren.

Die ersten Scewo Bros auf Schweizer Strassen

Nach einem intensiven Tag voller Jubel, Freude und neu gelerntem fuhren José und Michael erschöpft, aber überglücklich mit ihren neuen Rollstühlen nach Hause. Auch unser Herz macht einen Sprung als wir diese ersten Rollstühle in die grosse, weite Welt hinaus liessen. 💗

Wir können es kaum erwarten, José oder Michael einmal spontan mit BRO auf den Schweizer Strassen anzutreffen, und freuen uns schon auf ihre Berichte aus ihrem flexibleren und selbstbestimmteren Leben. 😃

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Hindernis-Test

So bringt die Scewo Test Force unseren Rollstuhl ans Limit

So bringt die Scewo Test Force unseren Rollstuhl ans Limit

Zu ausgezeichnetem Ingenieurwesen gehört auch intensives Testen. Gerade prüfen wir BRO auf Herz und Nieren, damit er allen Widrigkeiten im Alltag eines Rollstuhlfahrers standhält. Ein exklusiver Einblick in die Scewo Test Force, wo Scewo Bro an die Grenzen – und darüber hinaus – gebracht wird.

Natalie Covos – 12.06.2020

Die Scewo Test Force gibt alles, um BRO so richtig durch die Mangel zu nehmen. 😉 Es führen gleich drei Teams, genauer gesagt die Bereiche Software, Mechanik und Elektronik, Tests mit unserem Rollstuhl durch. In der Mechanik bringt Romy unseren Treppensteiger mit ihrer Testreihe nicht nur an die Grenzen sie sucht gleichzeitig nach Schwachstellen, damit wir ihn noch weiter perfektionieren können.

Romy

Romy, unsere Test-Chefin

«Beim Testing von BRO stellen wir alles auf den Prüfstand, was wir bis heute entwickelt haben. Mich reizte es besonders, ein Testing aufzubauen, bei dem wir wichtige Erkenntnisse gewinnen und natürlich die Qualität der Rollstühle sicherstellen können. Gleichzeitig ist es eine grosse Herausforderung. Gerade weil unser Rollstuhl so neuartig ist, haben wir neben den von den Normen vorgegebenen Tests noch viele zusätzliche durchzuführen. Ich durfte mir hier also einiges einfallen lassen. Das hat mir besonders Spass gemacht.»

Über Stock (und Stein)

Mit einfachen Gegenständen, wie zum Beispiel einem Holzbalken, testen wir, wie unser Elektrorollstuhl auf Hindernisse reagiert. Natürlich nicht nur mit beiden Rädern, sondern auch mit nur einem Rad. Beim Hindernis von vier Zentimetern hat BRO nicht einmal mit einer Wimper gezuckt . 😄

Die Steigungen rund ums Scewo Office sind ideal, um verschiedene Manöver bei unterschiedlichen Anstiegen auszuprobieren. Bei der Garagenauffahrt von knapp 10° Grad Gefälle testen wir, wie sich der Rollstuhl auf zu steilen Steigungen verhält. Trotzdem schreiben wir im Fahrmodus eine maximale Steigung von 6 Grad vor

Der wandelbare Treppensteig-Test

Um das Herzstück, die Treppensteigfunktion, zu testen, hat das Team kurzerhand eine elektrisch verstellbare Treppe konstruiert. Einfach grandios! Wir können mit nur einer Treppe die unterschiedlichsten Steigungen simulieren. Diese Treppe ist mittlerweile das Lieblingsobjekt der Testing Force und wird rege benutzt. Dabei ist sie nicht nur funktional, sondern auch ziemlich stylisch und passt wunderbar in unser Büro. 😉 Natürlich testen wir auch regelmässig Natursteintreppen oder Treppen mit unterschiedlichen Stufenhöhen oder -tiefen direkt in der Natur.

Treppensteig-Test 33 Grad
Treppensteig-Test 20 Grad

«Keep Rolling»

Um zu testen wie lange der Antrieb standhält, wird dieser für mehrere Tage an Ort und Stelle betrieben. Zur Zeit läuft er seit drei Tagen – ohne Unterbruch. Das Ziel von mindestens 500 zurückgelegten Kilometern wird er allem Anschein nach problemlos schaffen. 💪 #gobro

Hör mal, wer da hämmert

An BRO Gewalt anzuwenden, ist wohl das letzte das wir möchten. Aber zum Wohle unserer Kunden kommen wir nicht darum herum BRO ein paar harte Schläge zu verpassen. ⚒️😟

Romy macht das natürlich nicht mit ihren Fäusten, sondern hat sich vom TÜV inspirieren lassen und kurzerhand das Pendel nachgebaut. Mit diesem kann unser Elektrorollstuhl  an unterschiedlichen Stellen – zum Beispiel an den Raupen oder den Fussstützen – geschlagen werden. Damit wird einerseits die Konstruktion getestet und andererseits die Auswirkungen von externen Schlageinwirkungen. Selbstverständlich päppeln wir BRO danach wieder auf. 🩹 😉

Härtetest

Nicht nur wir, sondern auch der TÜV testet unseren Rollstuhl ausgiebig. Beim sogenannten «Droptest» lassen sie  BRO aus 5 Zentimeter Höhe – ganze 6666!!! Mal – fallen. 😱 Wir waren skeptisch ob unser Rollstuhl diesem Test standhält. Aber BRO ist hart im nehmen und bestand diese Prüfung mit Bravour! 🥳

Mal schwer, mal leicht

Dürfen wir vorstellen? Das ist der Dummy, unsere «Testperson», die mal leichter und mal schwerer ist. Um zu prüfen ob unser Rollstuhl auch mit dem Maximalgewicht von 120 Kilogramm alle Hindernisse überwinden und agil Fahren kann, wird ihm ein Dummy – bestehend aus Metallplatten – aufgesetzt. Diese Metallplatten können wir nach Belieben stapeln, um verschiedene Körpergewichte zu simulieren. 

Bereit für die grosse, weite Welt

Mit Bro werden in diesen Tagen die letzten Tests durchgeführt, damit die ersten Geräte für die Auslieferung an unsere Kunden bereit sind. Dank den vielen intensiven Tests können wir BRO mit gutem Gefühl in die reale Welt herauslassen und sind uns sicher, dass er dort alle Herausforderungen genauso gut meistert wird, wie auf unserem Testparcours. 🤩

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Top 7: Die besten Filme mit Rollstuhlfahrern in der Hauptrolle

Top 7: Die besten Filme mit Rollstuhlfahrern in der Hauptrolle

Zum Wochenende hin ziehen Wolken und Regen auf. Ein guter Grund also, sich ohne schlechtes Gewissen einen Film nach dem anderen reinzuziehen. Hier findet ihr die ultimative Liste mit den lustigsten, dramatischsten und romantischsten Spielfilme mit Rollstuhlfahrern in der Hauptrolle. Mach das Popcorn bereit! 🍿 😃

Natalie Covos – 04.06.2020

Für die Romantiker unter euch ist dieser Film ein Mustsee. Das von Jojo Moyes verfilmte Buch handelt vom sterbewilligen Querschnittgelähmten Will Traynor und seiner überaus optimistischen und lebensfrohen Pflegerin Lou Clark. Liebe und Herzschmerz sind vorprogrammiert. Schnapp Dir eine Packung Taschentücher und freu dich auf eine Berg- und Talfahrt von Emotionen. *sniff* 😢🙃

Wenn Dir eher nach Lachen zumute ist, dann empfehle ich Dir diesen Film. Fred (Til Schweiger) möchte seine neue Flamme beeindrucken und darum für ihren Sohn den Basketball eines Spiels fangen, welcher traditionellerweise nur in die Behinderten-Loge geworfen wird. Um das zu schaffen, bleibt ihm nicht anderes übrig, als sich als Rollstuhlfahrer ausgeben. Doch es bleibt nicht bei diesem einen Spiel und Fred sieht sich gezwungen, für längere Zeit in dieser Rolle zu bleiben. Ein unterhaltsamer Film mit viel schwarzem Humor, aber auch emotionalem Tiefgang. 😉

Feel-good Film über die Liebe und das Leben. Wer die Tragikomödie «Das Beste kommt zum Schluss» mag, liegt auch hier nicht daneben. Nur schon weil derselbe Regisseur und Hauptdarsteller mitwirkt. Morgan Freeman spielt einen erfolgreichen, aber alkoholabhängigen Autor, der im Rollstuhl sitzt und eine Zeit auf Bell Isle verbringen möchte. Dass er sich der Magie und den Personen dieses Ortes nicht entziehen kann, wird schnell klar. Genauso wie dem Zuschauer die Magie dieses Filmes nicht entgeht. 😍

Ein Filmdrama, bei dem mir direkt die Tränen in die Augen schossen – vor Lachen aber auch vor Weinen. 🥺 In der Hauptrolle die grandiose Hilary Swank als Kate, die an ALS leidet und eine Pflegerin braucht, da ihr Mann sich aus beruflichen Gründen nicht genügend um sie kümmern kann. Die junge und chaotische Bec, die neu für die Betreuung von Kate zuständig ist, entspricht so gar nicht der Vorstellung einer typischen Pflegeperson. Die Welten von zwei komplett verschiedenen Frauen prallen aufeinander, wobei sie so Einiges voneinander und über sich selbst lernen. Ein Film über Leben, Liebe, Tod und Freundschaft. 

Stronger erzählt die wahre Geschichte von Jeff Baumann, der während des Bombenangriffs auf den Bostonmarathon beide Beine verlor, während er an der Ziellinie auf seine Freundin wartete. Mit dem Oscar nominierten Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle geht dieser Film unter die Haut. Er erzählt von seinem Kampf zurück ins Leben und den Versuchen mit Prothesen wieder gehen zu können. 💪 Von Herzrasen über Gänsehaut und Freudentränen war alles mit dabei – genau wie im echten Leben.

Ein humorvoller, aufrichtiger und berührender Film, der die wahre Geschichte von Mark O’Brien erzählt, welcher an Kinderlähmung leidet und fast komplett bewegungsunfähig ist. Mit 38 Jahren möchte er sich einen Wunsch erfüllen: er will seine Jungfräulichkeit verlieren. Als strenger Katholik bedeutet dies für ihn jedoch eine Sünde. Dank eines mitfühlenden Pfarrers nimmt er schlussendlich seinen Mut zusammen und tritt mit der Sextherapeutin Cheryl (Helen Hunt) in Kontakt. Ein bewegender Film, der auf ehrliche und witzige Art ein Tabuthema auf die Leinwand bringt. 🙃

Weltberühmt und bereits ein Klassiker: Die französische Filmkomödie über den Tetraplegiker Philipp, der einen gerade aus dem Gefängnis entlassenen jungen Mann als Pflegehelfer engagiert und somit deren beiden Leben so richtig auf den Kopf stellt. Zwei Personen, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Mit der Zeit entwickelt sich eine besondere und tiefgehende Freundschaft. Ein lebensbejahender und inspirierender Film. 🤗

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.


Mike und Mättel (Massa nicht auf dem Bild), Geschäftsleiter der hock’n roll ortea Crew

Hock’n Roll Ortea AG ist jetzt Scewo Partner

Hock’n Roll Ortea AG ist jetzt Scewo Partner

Wir freuen uns riesig unseren ersten offiziellen Scewo Partner in der Schweiz bekannt zu geben. Hock’n roll ortea sind ab sofort unsere Vertretung in der Region Bern. Wer sie sind und ab wann Du BRO bei ihnen anfassen und testen kannst, erfährst Du hier.

Natalie Covos – 29.05.2020

Mike und Mättel (Massa nicht auf dem Bild), Geschäftsleiter der hock’n roll ortea Crew

Seit Mike und Mättel das erste Mal in einem Scewo Bro sassen, sind sie durch und durch begeistert von unserem Flitzer. Sie beobachteten uns und unsere Entwicklung schon länger mit einem kritischen Auge und konnten es kaum erwarten, den neuartigen Elektrorollstuhl auf Herz und Niere zu testen. 🤩

Eine gemeinsame Vision

Für Rollstuhlfahrer bisher unzugängliche Orte wieder zugänglich zu machen, Grenzen zu brechen und zu einem freieren, unabhängigerem Leben beitragen ist unsere Vision. Eine Vision, die die Jungs von hock’n roll ortea mit uns teilen. Genau wie wir, wollen sie dies «mit etwas unkonventionellen Ansätzen und mutigen Vorhaben» erreichen, wie sie in ihrem Kurzvideo sagen. Da steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit wohl nichts im Weg! 😉

Testfahrten in Bern

Hock’n roll ortea ist also ab heute Dein regionaler Ansprech- und Servicepartner für Scewo Bro in der Region Bern. Ab Sommer 2020 kannst Du Scewo Bro bei ihnen begutachten und Deine persönliche Testfahrt vereinbaren. Gerade sind sie noch dabei, die «Erlebniswelt Orthopädie und Rollstuhl» aus dem Boden zu stampfen. Wir sprechen hier von einer 1700 Quadratmeter grossen Fläche auf drei Stockwerken – wahnsinn! Einer ausgiebigen Testfahrten steht also auch bei schlechtem Wetter nichts im Weg. 😉 Ausserdem siehst Du dort, wie weit der Begriff Barrierefreiheit ist. Unter anderem gibt es Kletterwände für mutige RollstuhlfahrerInnen und offene Werkstätten für Bastler. Hock’n roll ortea sorgt ab September mit einer engen Begleitung ihrer Kunden für ein „geht nicht – gibt’s nicht“ Gefühl.

Du siehst: Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle und die Jungs freuen sich schon jetzt auf Dich! 😉

Hier findest Du sie: https://scewo.ch/partner/ 

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Wings for Life World Run

Scewo läuft für die, die es nicht können

Wir gingen mit Rollstuhlfahrern an die Startlinie des Wings for Life World Run und fuhren/liefen für die gute Sache. Wie das in Zeiten von Social Distancing geht, erzählen wir Dir in diesem Beitrag.

Natalie Covos – 06.05.2020

Scewo rides the World at Wings for Life Run

Die Teilnahme am Wings for Live World Run war eine Herzensangelegenheit. 💗 Schon Wochen zuvor starteten wir die Suche nach zusätzlichen Mitglieder für unserem “Scewo rides the world” Team auf. Unserem Aufruf folgten erfreulicherweise viele Personen. So kam es, dass wir als 16-köpfiges Team die virtuelle Startlinie antraten. Dass drei Rollstuhlfahrer mit dabei waren, freute uns besonders; schreiben wir uns doch auf die Fahne, vermehrt Fussgänger und Rollstuhlfahrer zusammenzubringen um gemeinsam Neues zu erleben.

Gemeinsam und doch jeder für sich

In Zeiten von Social Distancing gab es keinen Volkslauf, sondern jeder war für sich unterwegs. Via App auf unseren Smartphones blieben wir aber alle miteinander verbunden. Die App teilte regelmässig mit, wie viele Kilometer man schon geschafft hatte und diente als idealer Motivationsschub um doch noch einen weiteren Kilometer durchzuhalten. 💪 Die Nervosität stieg natürlich immer mehr, als sich der virtuelle «Besenwagen», näherte, was das Ende des Rennens bedeute.

Unser Team legte insgesamt stolze 217 Kilometer zurück. Eine Leistung, die sich durchaus sehen lässt, oder? 😉 Und das Beste: Mit unseren Kilometern sammelten wir rund 400 Euro, welche vollumfänglich der Rückenmarksforschung zu Gute kommen.

Live mit dabei auf Social Media

Natürlich berichteten wir immer wieder live über den Verlauf des Rennens. Dank heutiger Technik konnten wir die beiden Rollstuhlfahrer Boris und Barbara, die sich zu unserem Team gesellt hatten, nach dem Lauf über ihre Eindrücke befragen. Sie hatten genauso viel Spass. Wir freuen uns bereits, in einem anderen Jahr physisch mit ihnen an den Start zu gehen. Möchtest Du in Zukunft auch mit uns an diesem Rennen dabei sein? Dann abonniere unseren Newsletter und folge uns in den sozialen Medien, damit Du nicht verpasst, wenn es wieder so weit ist. 😉

Über Wings for Live (World Run)

Wings for Life ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung. Ihr Ziel ist eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Der Wings for Live World Run wurde 2014 das erste Mal durchgeführt und findet nun jährlich statt. Dieses Jahr nahmen über 77’000 Personen Teil und rannten für all diejenigen, die es nicht können. Alle Einnahmen der Startplätze und weiteren Spenden fliessen zu 100 % in die Stiftung und tragen wesentlich zu dessen Forschungsfortschritte bei.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Bro-Mobil unterwegs für die Stiftung Cerebral

Bro-Mobil unterwegs für die Stiftung Cerebral

Am internationalen Tag der Menschen mit Behinderung waren wir von Scewo samt Rollstuhl in Winterthur unterwegs, um mit Glühwein und Punsch auf die Gleichstellung und Barrierefreiheit aufmerksam zu machen. Gleichzeitig sammelten wir mit dieser Aktion eifrig Geld für die Stiftung Cerebral

Natalie Covos – 04.12.2019

«Ho, ho, ho - de Scewo Bro isch cho» 🎅

Obwohl es noch etwas hin ist bis zum Samichlaus/St. Nikolaus-Tag, fuhren wir gestern – als Samichlaus und Schmutzli verkleidet – mit Bro und einem weihnachtlich geschmückten Anhänger in Winterthur umher. Die auffällige Verkleidung und unser noch nicht ganz alltäglicher Rollstuhl zog viele Passanten an. Der Anhänger diente als Transportmittel für Punsch und Glühwein, den wir gerne den neugierigen Gesichtern ausschenkten. Daneben stand eine Spenden-Box bereit, mit der wir fleissig Spenden für einen guten Zweck sammelten.

Ein voller Erfolg dank Eurer Grosszügigkeit!

Dank allen Passanten, die sehr grosszügig unsere Spendenkasse füllten, kamen über CHF 300 zusammen. Diesen Betrag spenden wir dieses Jahr vollumfänglich der Stiftung Cerebral, welche sich für cerebral gelähmte Kinder und ihre Angehörigen einsetzt. Ein riesengrosses Dankeschön an alle, die uns bei dieser Aktion unterstützt haben!

Solltest Du uns gestern verpasst haben und möchtest nachträglich spenden, findest Du alle weiteren Informationen zur Stiftung und den Spendenmöglichkeiten hier: www.cerebral.ch.

Über den 3. Dezember

Seit 1993 ist der 3. Dezember ein von den Vereinten Nationen ausgerufener Gedenk- und Aktionstag um auf Menschen mit einer Behinderung aufmerksam zu machen und deren Rechte und Gleichstellung zu fördern.

Auch wir planen dann jeweils eine Aktion, um unsere Mitmenschen auf diesen Tag aufmerksam zu machen. Gestern sind wir mit Bro und montiertem Fahrradanhänger aufgebrochen, um die Herzen der Menschen in den Strassen der Winterthurer Altstadt mit warmen Getränken zu erobern.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren

Nothing found.