Wir gehören zu denDe Vigier-Gewinnern

Die W.A. De Vigier Stifung vergibt jährlich Gelder an junge Menschen mit zukunftsweisenden Geschäftsideen. Dieses Jahr durften wir die Korken knallen lassen – unser Häuptling Bernhard gar zwei Mal.

Tabita Rüegg – 27.05.2019

De Vigier
We are delighted: Scewo receives CHF 100'000 from the De Vigier Foundation

Preisgeld muss verdient sein

Dass wir aus knapp 250 Bewerbungen für die Vorselektion «Top 60» ausgewählt seien, machte uns mächtig stolz.

Am «Selection Day» hatte Bernhard den Stiftungsrat innert drei Minuten mit unserer Vision und dem Teamspirit zu begeistern. Hast Du unseren Häuptling Beni bereits persönlich kennengelernt? Dann kannst Du uns bestimmt zustimmen, dass Beni nichts leichter fällt, als von seinem «Baby» zu sprechen. Genau so schien es auch der De Vigier-Jury zu gehen. Denn kurz daraufhin durften wir uns zu den «Top 16» zählen.

In den Folgewochen gab es dann einiges zu tun. Bernhard und 15 weitere Startup-Gründer nahmen an Assessments und Coachings teil. Aus diesen wählte der Stiftungsrat wiederum die zehn besten aus – darunter Scewo.

Schliesslich reisten wir heute gemeinsam zur Preisverleihung nach Solothurn. Bernhard überzeugte in einem separaten Raum nochmals Stiftungsrat und externe Gäste von unserer Vision. Der Rest des Teams fieberte währenddessen in einem «Public Viewing» mit. Die anderen Zuschauer nahmen wohl spätestens bei der Gewinnerverkündung wahr, dass wir Teil von Scewo sind. Herumhüpfend und jubelnd setzten wir der Ruhe im Raum ein Ende.

Unser Charmeur gewinnt den Publikumspreis

Vermutlich ist es Bernhards Empathie, Charme und Begeisterung zu verdanken, dass er an diesem Abend gleich zwei Mal jubeln konnte.

Während der Preisverleihung durften die Gäste für ihren Favoriten voten. Und so kam es, dass Bernhard zusätzlich zum Publikumsliebling gewählt wurde. Nun freut er sich auf ein friedliches und – hoffentlich programmierfreies – Wellness-Wochenende ;-).

Über die W.A. de Vigier Stiftung und den Förderpreis

Bill de Vigier wusste aus eigener Erfahrung, wie wichtig Startkapital ist und setzte sich zum Ziel, vielversprechenden Startups den Weg zu ebnen. Er war einer der Ersten überhaupt, der sich in der Schweiz institutionell um die Startup-Förderung kümmerte. Seit drei Jahrzehnten verleiht die W.A. de Vigier Stiftung den höchstdotierten Förderpreis der Schweiz und zwar à-fonds-perdu und unabhängig, also ohne jegliche an den Gewinn geknüpfte Bedingungen.

Der W.A. de Vigier Förderpreis ist die älteste und mit jährlich CHF 500’000 Preisgeldern (fünfmal CHF 100‘000) die höchstdotierte Auszeichnung für Jungunternehmer/innen in der Schweiz. In ihrem 30-jährigen Bestehen hat die Stiftung insgesamt über 11 Millionen Franken Startkapital verteilt. Daraus resultierten bis heute über 90 erfolgreiche Startups, mehrere Börsengänge, einträgliche Firmenverkäufe und vor allem zahlreiche neue Arbeitsplätze.

Bei der Projektbeurteilung fallen folgende Faktoren ins Gewicht: Die Unternehmerpersönlichkeit, der Innovationscharakter, die gesamtgesellschaftliche Relevanz, die technische und finanzielle Realisierbarkeit sowie Marktchancen und das Potenzial neuer Arbeitsplätze.

Gefällt Dir dieser Beitrag? Dann teil ihn mit Deinen Liebsten.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren