Nach zwei Jahren “Funkstille” kündigt Scewo die Enthüllung der neuesten Entwicklung an. Das Winterthurer Jungunternehmen lädt zu einem exklusiven Keynote im Landesmuseum Zürich ein. Dort feiert es mit Fans und Geschäftspartnern den Beginn einer neuen Ära. Scewo stellt Bro erstmals der Öffentlichkeit vor.

Zwei Jahre nach der Präsentation vom zweiten Prototypen “Scewo” hat das gleichnamige Jungunternehmen eine frohe Botschaft zu verkünden. Schliesslich steht die Enthüllung der neuesten Entwicklung an.

Scewo lädt Fans und Geschäftspartner zu einem exklusiven Keynote im Landesmuseum Zürich ein.

CEO Bernhard Winter macht den Auftakt. Er nimmt die Gäste mit an den Ort wo alles Begann: Einem stillen Kämmerlein an der ETH Zürich. Mit Witz und Charme erzählt er, wie das Studentenprojekt mit einem Team aus ETH- und ZhdK-Stundenten seinen Lauf nahm. Er zeigt auf wie aus Sackkarre und Karton Scalevo, danach Scewo und schliesslich der Hightech-Rollstuhl “Scewo Bro” wurde.

Es folgt der grosse Moment. Pascal Buholzer, CTO, Thomas Gemperle, CDO und Beni Winter lassen die Hüllen um Scewo Bro fallen. Schritt für Schritt erklären sie die neuen Features, die Logiken des Elektrofahrzeuges und schliesslich, wie man dieses schnittige Teil bedient. Die Gäste sind begeistert und schaffen eine Stimmung, die unter die Haut geht.

Beim anschliessenden Networking vermischen sich Gäste und Scewo-Mitarbeiter. Gemeinsam läuten sie eine neue Ära ein.